Sicherheit


Unsere EcoMini Cars garantieren ein deutlich höheres Maß an Sicherheit als ein Zweirad.

Die Sicherheit der Insassen ist von größter Bedeutung. Die Ingenieure von EcoMini legen bei der Konstruktion der Fahrzeuge strenge Regeln fest und verwenden dabei professionelle Verfahren, High-Tech-Materialien und anerkannte Geräte von Automobilzulieferern. Innovative Lösungen verbessern die Qualität aktiver und passiver Sicherheitsmaßnahmen. Unsere lizenzfreien Fahrzeuge werden Crashtests unterzogen.

Das Design von lizenzfreien Fahrzeugen garantiert ein viel höheres Sicherheitsniveau als das eines Zweirads. Das Fahrgestell und die Karosserie bilden eine Schutzhülle, die Stöße absorbiert und die Insassen schützt.

 

AKTIVE SICHERHEITSMASSNAHMEN

Es ist die Kombination aus Innovation und Ausstattung, die zur Vermeidung von Unfällen beiträgt:

  • Leistungsstarkes Abtausystem für perfekte Sicht
  • Breite Windschutzscheibe zur Vergrößerung des Sichtfeldes
  • LED-Tagfahrlicht, 3- Bremslichter, automatische Warnblinkanlage bei Notbremsung
  • Ausstattung mit der das Fahrzeug und andere Verkehrsteilnehmer leicht gesehen werden können
  • Der abgesenkter Schwerpunkt und eine breitere Spur, sorgen für stetigen Bodenkontakt der Räder in Kurvenfahrten

 

PASSIVE SICHERHEITSMASSNAHMEN

 

Alle im Fahrzeug verwendeten Technologien maximieren die Erhaltung und den Schutz der Insassen während eines möglichen Aufpralls. Das lizenzfreie Auto von EcoMini entspricht den neuesten geltenden Normen und Standards in der Europäischen Union. Die Analyse dieser erfolgreichen Tests unterstützt die Sicherheitsentwicklungen.

 

 

 

WIE IST EIN CRASHTEST ERFOLGREICH?

 

  • Fahrgastraum intakt, ohne nennenswerte Verformung: kein Eindringen, keine Verletzungen, kein Feststecken
  • Die Fenster sind nicht kaputt: keine Schnitte, keine Verletzungen.
  • Die Sicherheitsgurte sind so konstruiert, dass sie nicht verklemmen: keine Beschwerden, keine Panik beim Verlassen des Fahrzeugs.
  • Die Türgriffe funktionieren einwandfrei: Die Türen lassen sich beim Verlassen des Fahrzeugs leicht öffnen.

 

Im Jahr 2011 gab es in der französischen Metropole 85.214 Opfer (Todesfälle + Verletzungen) von Verkehrsunfällen.

 

Nur 356 oder 0,41% der Opfer waren Benutzer von lizenzfreien Autos.

 

Von 3.963 Todesfällen entfallen 2.062 (52%) auf Automobile, 760 (19%) auf Motorräder und 220 (6%) auf Mopeds.

 

Es gab jedoch 26 oder 0,66% Sterblichkeit in lizenzfreien Autos, von denen 5 Passagiere waren. (Quelle ONISR)

 

KATEGORIEN 
VERLETZUNGEN   MORTALITÄTEN     GESAMT
Mopedfahrer und Passagiere (einschließlich 50cc) 7,751 165 7,916
Autofahrer und Passagiere 32,454 1,663 34,117
Führerscheinfreie Fahrzeugführer und Passagiere 320 24 344
Fußgänger 11,221 499 11,720